Der perfekte Partner für StudioLive Series III Mischpulte.

Für die nahtlose Integration mit PreSonus® StudioLive® Series III Mischkonsolen/Recordern entwickelt, bietet die PreSonus NSB 16.8 Stagebox 16 Ein- und acht Ausgänge für die Übertragung von Audiosignalen zwischen der Bühne und dem Mischpult über ein AVB-Netzwerk und lässt sich dabei schnell und einfach konfigurieren. In einem AVB-Netzwerk werden alle Signale über ein leichtes CAT5e- bzw. CAT6-Netzwerkkabel übertragen, d. h. schwere und teure Multicores mit Kupferadern und die mit langen Kabellängen verbundenen Signaleinbußen können Sie getrost vergessen. Zudem lassen sich die Eingänge, Vorverstärker und die Phantomspeisung Ihrer NSB 16.8 fernsteuern – entweder über ein mit dem Netzwerk verbundenes StudioLive Series III Mischpult oder mit der kostenlosen PreSonus UC Surface Software mit Touch-Steuerung.

Anschlussmöglichkeiten – und zwar jede Menge.

Bei einer Stagebox kommt es in erster Linie auf analoge Anschlussmöglichkeiten an, und die NSB 16.8 bietet Ihnen alle I/Os, die Sie brauchen – und noch ein paar mehr. Sie erhalten 16, mit unseren berühmten ferngesteuerten XMAX Class A Solid State Vorverstärkern ausgestattete, verriegelbare Mic/Line-Combo-Eingänge inklusive Pegelkompensation für den Einsatz mit gemischter Belegung. Alle Line-Eingänge können über ein StudioLive Series III Mischpult sowie die kostenlose Steuersoftware PreSonus UC Surface gesteuert werden. Alle acht Ausgänge sind als verriegelbare XLR-Buchsen ausgeführt. Doch das ist noch nicht alles: Über den integrierten 2-Port-AVB-Switch lassen sich mehrere Geräte in Serie betreiben, sodass die Anschlussmöglichkeiten sogar für die größten Shows und Installationen ausreichen.

Warum klingen die XMAX-Vorverstärker so unglaublich gut?

Ein exzellenter Mikrofonvorverstärker ist die wohl wichtigste Komponente jedes Geräts mit Mikrofonanschluss. Ein guter Vorverstärker hebt den Pegel des Eingangssignals fast auf das 400-Fache an. Ein billiger OP-Verstärker von der Stange produziert ein dünnes, verrauschtes und hartes Signal. Bei den XMAX-Vorverstärkern ist die Klangqualität immer so gut wie das angeschlossene Mikrofon.

Die XMAX-Vorverstärker basieren auf drei Hauptmerkmalen:

  • Class A. Bei Class-A-Vorverstärkern gibt es keine störenden Übernahmeverzerrungen: Sie liefern einen klareren und natürlicheren Klang als die Class-AB-Schaltungen, die typischerweise in vielen Vorverstärkern zum Einsatz kommen.
  • Hohe Betriebsspannung. Der XMAX-Vorverstärker läuft mit einer Betriebsspannung von 30 V. Die meisten erhältlichen OP-Verstärker werden mit Versorgungsspannungen zwischen 10 V und 18 V betrieben. Eine höhere Betriebsspannung ermöglicht eine größere Aussteuerungsreserve, tiefere Bässe, weichere Höhen und einen insgesamt nuancenreicheren Klang.
  • Diskrete Komponenten statt OP-Amps. Wir verwenden nur echte Transistoren, Widerstände und Kondensatoren. OP-Verstärker erzeugen Rauschen, färben das Signal und sorgen für eine akustische Rauheit. Unser diskretes Schaltungsdesign sorgt für ein extrem geringes Rauschen und eine hohe Transparenz.

Im Endeffekt liefern die XMAX-Vorverstärker einen umfangreichen Headroom bei minimalem Rauschen, eine hohe Dynamik, einen erweiterten Frequenzgang und eine außerordentliche Musikalität und Transparenz.

Die XMAX Preamps in den NSB-Series Stageboxen (und den StudioLive Series III Mischpulten und Rackmixern) bieten noch einen weiteren Vorteil: Sie sind speicherbar. 1995 haben wir unser erstes PreSonus Studio Produkt mit einer patentierten, digital gesteuerten Analogschaltung auf den Markt gebracht. In dieser Tradition haben wir unserer XMAX-Schaltung jetzt eine separate digitale Lautstärkesteuerung vorgeschaltet und damit bei perfekter Klangqualität die Vorzüge digitaler Presets realisiert. Die NSB-Series XMAX-Vorverstärker lassen sich so über die Software UC Surface oder direkt über eine StudioLive Series III Mischkonsole fernsteuern.

Was ist ein AVB-Netzwerk?

Ein Audio-Netzwerk bietet weit mehr als nur Anschlussmöglichkeiten eines digitalen Multicores. In einem AVB-Netzwerk können Sie digitale Audiogeräte über große Entfernungen über CAT5e- oder CAT6-Ethernetkabel anschließen und Ihre Audiosignale mit extrem geringer Latenz im gesamten Netzwerk verteilen. AVB bietet einige einmalige Vorteile gegenüber anderen Netzwerkprotokollen und ist daher die beste Wahl für die Audioübertragung. Beispielsweise sorgt die in AVB implementierte hochpräzise Clock für einen deutlich geringeren Klirrfaktor und weniger Phasenverschiebungen, sodass Ihr Audiosignal sauber und klar bleibt. AVB sorgt dafür, dass Sie zu jeder Zeit über eine ausreichende Bandbreite verfügen, um Audio mit geringen Latenzen zu übertragen – auch dann, wenn Ihr Praktikant gleichzeitig einen Film streamt. Diese wichtigen Vorteile sind fester Bestandteil des AVB-Protokolls, die ohne Konfiguration Ihrer Geräte oder Ihres AVB-Switches zur Verfügung stehen. Und das bietet nur AVB.

Erfahren sie mehr über AVB.

AVB (Audio Video Bridging, auch als Time Sensitive Networking –TSN – bekannt) ist eine Sammlung von IEEE 802.1 Netzwerkstandards, die die Übertragung von Audio-, Video- und anderen Daten über ein und dasselbe Netzwerk definiert. Die dabei verwendeten „intelligenten“ Netzwerk-Switches verarbeiten den AVB-Datenstrom, ohne die Integrität des Netzwerks einzuschränken.

In AVB-Netzwerken sorgen AVB-Switches (wie der PreSonus SW5E) als aktive Netzwerkkomponenten dafür, dass der übrige Netzwerkverkehr reduziert wird, sodass Sie zu jeder Zeit genügend Bandbreite für die Audioübertragung mit extrem geringer Latenz zur Verfügung haben. Das bedeutet, dass Audiodaten unabhängig von dem übrigen Netzwerkverkehr immer mit minimaler Latenz verarbeitet werden.

Darüber hinaus kommen in AVB-Netzwerken herkömmliche CAT5e- oder CAT6-Netzwerkkabel und -stecker zum Einsatz.

Widersteht selbst härtesten Tour-Bedingungen.

Auch wenn Sie Ihr Equipment wie Ihren Augapfel hüten, werden Ihre Stageboxen mit Sicherheit einiges abbekommen – insbesondere auf längeren Touren. Aber eine Stagebox darf selbst unter anspruchsvollsten Bedingungen auf keinen Fall ausfallen. Aus diesem Grund haben wir für die NSB 16.8 ein stabiles Stahlgehäuse entworfen, dem die Anforderungen des Tour-Alltags nichts anhaben können, und darüber hinaus noch zwei robuste Griffe spendiert. Dank ihrer typischen Stagebox-Abmessungen macht die NSB 16.8 nicht nur auf der Bühne eine gute Figur, sondern lässt sich mit optionalen Rack-Adaptern auch im Rack montieren. Zudem ist die NSB 16.8 mit den Bodentanks von Ace Backstage kompatibel.

Alles, was Sie brauchen...
und noch ein bisschen mehr.

„StudioLive“ steht nicht nur für „Digitalmischpulte“. Die StudioLive Series III stellt eine umfassende Mischlösung von digitalen Mischpulten und Rackmixern bis zu Personal-Monitoring-Geräten und Stageboxen dar. Und weil AVB das Rückgrat der Series III bildet, können Sie Ihr Audio-Netzwerk nach und nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Mit der Series III können Sie freitags im Heimstudio Aufnahmen machen und am Samstag in einer Musikkneipe die Live-Acts mischen. Und die Monitormischung am Sonntagmorgen können Sie auch noch damit erledigen.

Pack sie in den Tank.

Der Bodentank #175SLBK Stage Pocket von ACE Backstage wird dauerhaft im Bühnenboden installiert und ist für die Aufnahme der netzwerkfähigen PreSonus Stageboxen (NSB 8.8, NSB 16.8) vorbereitet. Dort sind sie gut aufgehoben und bei Bedarf schnell zur Hand.

Die PreSonus NSB lässt sich ganz leicht in den ACE Stage Pocket Nesting Frame einsetzen und daraus entnehmen. Im Bodentank ist die NSB sicher aufgehoben, während die Anschlusskabel ordentlich über Öffnungen im Klappdeckel auf die Bühne geführt werden. Für den Fall, dass Sie auf der Bühne zusätzliche I/Os benötigen, bietet der Bodentank Platz für ein weiteres 1 HE-Rackpanel.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.


What Artists Have to Say

Fabian Cooke

Harvest Studios and their full PreSonus solution