Grundlagen

Der Studio-One-Spezialist Gregor Beyerle vermittelt Ihnen die drei Grundprinzipien, auf denen der schnelle und einfache Workflow von Studio One basiert:

  • Studio One – Alles in einem. Von den ersten Ideen und Song-Skizzen bis zur Mischung und dem fertig gemasterten Titel können Sie alles erledigen, ohne Studio One jemals verlassen zu müssen. Die Software bietet alle Funktionen, die Sie für die Komposition, Mischung, Produktion und das Mastering benötigen.
  • Drag-and-Drop. Wann immer Sie in Studio One eine bestimmte Funktion suchen oder unsicher sind, wie etwas Bestimmtes funktioniert, versuchen Sie es immer zuerst mit Drag-and-Drop oder einem Rechtsklick. Studio One ist auf eine intuitive Bedienung ausgelegt, sodass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass Sie diese Methode zur gewünschten Funktion führt.
  • Workflow. In Studio One haben Sie die Freiheit, Ihren Workflow an Ihre Bedürfnisse anzupassen. So erhalten Sie ein Studio One, das genau auf Ihre Arbeitsweise zugeschnitten ist – nicht umgekehrt!

Die Startseite

Die Startseite ist nicht nur der Ort, an dem Sie an Ihren Ideen zu arbeiten beginnen – hier finden Sie auch professionelle, vollständig in Studio One erstellte Demo-Produktionen.

Wichtige Grundlagen in dieser Folge:

  • Songvorlagen. Mit den Songvorlagen von Studio One können Sie direkt in das Songwriting oder eine Mehrspuraufnahme einsteigen!
  • Künstlerprofil. Personalisieren Sie Studio One mit Ihrem Künstlerprofil.
  • Bi-direktionale Integration von SoundCloud. Verknüpfen Sie Ihr SoundCloud-Konto mit Studio One, um Produktionen direkt auf SoundCloud hochzuladen oder Songs aus Sound Cloud herunterzuladen und in Ihrem Projekt weiterzubearbeiten.
  • Einfacher Zugriff auf die Einstellungen und I/O-Konfiguration Ihres Audio-Interfaces. Klicken Sie einfach in der Mitte der Startseite auf das Symbol Ihres Interfaces, um direkt auf die wichtigsten Audio-Einstellungen zuzugreifen.
  • News-Feed. Der News-Feed wird kontinuierlich aktualisiert, sodass Sie immer über alle Neuigkeiten bezüglich Studio One informiert sind.
  • Demos und Tutorials. Lassen Sie sich von diesen Demo-Songs dazu inspirieren, in Studio One neue Tools und Tricks auszuprobieren!

Audio-Einstellungen

Die fehlerhafte Konfiguration der Audio-Einstellungen gehört zu den frustrierendsten Erfahrungen bei der Arbeit mit einer neuen Musiksoftware. Denn egal, ob es sich um ein offensichtliches Problem handelt oder nicht – es kann reichlich Nerven kosten, wenn man nicht weiß, wie sich diese Probleme lösen lassen. Diese schrittweise Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie die richtigen Einstellungen für Ihr individuelles Setup finden und verrät zudem ein paar hilfreiche Tricks für maximale CPU-Effektivität und minimale Latenz.

Wichtige Grundlagen in diesem Video:

  • Audiogeräteeinstellungen.
  • Verarbeitungseinstellungen (Dropout-Schutz).
  • Monitoring mit extrem geringer Latenz auch bei sehr umfangreichen Song-Projekten.

Der Browser

Drag-and-Drop ist das zentrale Workflow-Prinzip von Studio One und alles beginnt mit dem Browser. Im Browser von Studio One finden Sie Plug-Ins, Audiodateien und viele weitere Elemente, die Sie per Drag-and-Drop direkt in Ihren Song ziehen können. Wir stellen Ihnen jeden einzelnen Reiter des Browsers vor, damit Sie diese innovative und leistungsfähige Funktion optimal nutzen können.

Wichtige Grundlagen in diesem Video:

  • Flexibilität. Im Browser können Sie Ihre Inhalte exakt so darstellen, wie Sie es möchten.
  • Der Reiter Instrumente. Hier finden Sie all Ihre virtuellen Instrumente.
  • Der Reiter Effekte. Hier finden Sie all Ihre Effekt-Plug-ins.
  • Der Reiter Loops. Zum Lieferumfang von Studio One gehört eine breite Palette von Loops unterschiedlichster Genres, die sich direkt nutzen lassen.
  • Der Reiter Dateien. Im Reiter Dateien können Sie all Ihre Ideen, Melodien, (Multi-)Instrumente und Effekt-Chains mit einer einzigen Drag-and-Drop-Bewegung speichern und laden.
  • Der Reiter Cloud. Dank der Cloud-Funktionalität müssen Sie Studio One während des Songwritings, Mischens oder Masterns zu keinem Zeitpunkt verlassen.
  • Der Reiter Pool. Der Reiter Pool bietet einen schnellen Überblick über alle in Ihrem Song verwendeten Dateien.

Drag-and-Drop

Drag-and-Drop ist vermutlich die allerwichtigste Funktion, die Sie für die Arbeit mit Studio One lernen müssen. Hier vermitteln wir Ihnen einen Überblick über einige der Funktionen, die Sie mit Drag-and-Drop durchführen können.

Wichtige Grundlagen in diesem Video:

  • Instrumente hinzufügen.
  • Instrumente zu Multi-Instrumenten erweitern.
  • Gesang in MIDI umwandeln.
  • Insert-Effekte hinzufügen.
  • Send-Effekte hinzufügen.
  • Event FX hinzufügen.
  • Komplette Effekt-Chain auf einen anderen Kanal kopieren.
  • Einen oder mehrere Effekte in mehreren Kanälen einfügen.
  • Sidechaining per Drag-and-Drop.
  • Mit Groove Maps Rhythmen zwischen Spuren übertragen.

Spuren und Kanäle

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass beim Drag-and-Drop einer Instanz von Impact XT auf Ihren Song im Song-Fenster ein neuer Track, aber acht Kanäle in der Konsole hinzugefügt werden? Oder haben Sie manchmal das Problem, dass in Instrumentenspuren unbeabsichtigt das Preset wechselt, obwohl die Spur gar nicht ausgewählt war? Dann sollten Sie sich diese Episode ansehen, um etwas über die Unterschiede zwischen Spuren und Kanälen zu erfahren.

Wichtige Grundlagen in diesem Video:

  • Instrumentenspuren enthalten nur MIDI-Informationen, nicht die Instrumente selbst!
  • Sie können einem Instrumentenkanal beliebig viele Instrumentenspuren zuweisen.
  • Es existiert keine direkte Abhängigkeit zwischen Instrumentenspuren und Instrumentenspurkanälen!

Pattern anlegen und editieren

Pattern stellen eine Alternative zu den klassischen Instrumentenparts von Studio One dar und eignen sich besonders gut, um mit wenigen Klicks hochkomplexe Variationen oder Polyrhythmen zu erstellen. In Kombination mit den Pad-Controllern PreSonus ATOM und ATOM SQ sind Pattern die optimale Methode zur Anlage elektronischer Beats mit Studio One.

Wichtige Grundlagen in diesem Video:

  • Pattern anlegen.
  • Pattern verfügen über einen eigenen, unabhängigen Loop-Bereich.
  • Leistungsfähige Polyrhythmen.
  • Perfekte Integration mit den Pad-Controller ATOM und ATOM SQ.
  • Fügen Sie Variationen hinzu, um alle Rhythmen eines Songs aus einem einzigen Pattern zu generieren.
  • Ziehen Sie Ihr Pattern auf den Browser, um es dort für den späteren Einsatz zu speichern.