Vollständig digitale Integration analoger Studiokomponenten.

Das Quantum 4848 wurde speziell für die Anforderungen professioneller Aufnahmestudios entwickelt und ist die perfekte Lösung, um Ihre Analoggeräte im digitalen Umfeld zu nutzen. Mit 32 Linepegel-Ein- und Ausgängen am DB25-Anschluss und der makellosen Wandlung mit 120 dB Dynamik bringt das Quantum 4848 Vintage- und Einzelgeräte mit blitzschnellen Übertragungsraten in Ihre DAW – dafür sorgt die Thunderbolt™-Schnittstelle mit ihrer minimalen Latenz. Über 16 zusätzliche optische ADAT-Kanäle können Sie Digitalgeräte anbinden und das System auf bis zu 192 I/O-Kanäle erweitern. Die im Lieferumfang enthaltene DAW Studio One® Professional bietet mit Pipeline XT die Möglichkeit, analoge Studio-Hardware als Plug-In direkt in Ihrer Studio-One-Session zu nutzen.

Die perfekte Ergänzung Ihrer Patchbay.

Mit dem Quantum 4848 ist Ihr Audio-Interface nun integraler Bestandteil Ihres Aufnahmesystems. Über die Linepegel-I/Os am rückseitigen DB25-Anschluss verbinden Sie Ihr Quantum 4848 im Handumdrehen mit Ihrem analogen Patchfeld. Mit 32 Ein- und Ausgangskanälen bei Samplingraten bis zu 192 kHz übertragen Sie Audiosignale in perfekter Qualität und mit allen gerätespezifischen Details zwischen Ihren Vintage-Geräten und Analogkonsolen und Ihrer DAW. Dank der 16 ADAT-I/Os ist die Integration von Digitalgeräten ganz einfach. Um bis zu 48 Wandlerkanäle zu nutzen, können Sie über die 16 ADAT-Kanäle einfach zwei DigiMax DP88 hinzufügen. Als standardkonformes Thunderbolt-Gerät lassen sich bis zu vier Quantum 4848 Interfaces zu einem System mit 192 x 192 Kanälen kaskadieren. Alternativ können Sie das Quantum 4848 mit Quantum und Quantum 2 Interfaces kombinieren, um das System mit fernsteuerbaren PreSonus Class A XMAX™ Mikrofonvorverstärkern mit großer Aussteuerungsreserve zu erweitern.

Erfahren Sie mehr über die Erweiterungsoptionen von Quantum.

Die 32 Ein- und Ausgänge des Quantum 4848 reichen in vielen Studiosituationen bereits aus, aber wenn Sie ein größeres Mischpult, viele externe Geräte oder Hardware-Synthesizer integrieren möchten, brauchen Sie mehr – vielleicht sogar sehr viel mehr.

Zwei ADAT Optical I/O-Anschlüsse bieten 16 zusätzliche digitale I/O-Kanäle mit bis zu 48 kHz (bzw. acht Kanäle mit 96 kHz), sodass Sie beliebige ADAT-kompatible A/D/A-Wandler wie z. B. den PreSonus DigiMax DP88 anschließen können. Der professionelle DigiMax DP88 Vorverstärker/Wandler erweitert die analogen Anschlüsse Ihres Quantum um acht digital gesteuerte XMAX Preamps, analoge Direkteingänge für Line-Quellen sowie DA-Wandlerausgänge, die alle über den rückseitigen DB25-Anschluss zur Verfügung stehen.

Sofern Sie Ihr System mit höchster Audioqualität voll ausbauen möchten, können Sie über die Thunderbolt-Schnittstelle bis zu vier Quantum 4848 Interfaces kaskadieren, um ein System mit 192 x 192 Kanälen und der für Quantum typischen minimalen Latenz zu erstellen.

Alternativ können Sie Ihr Quantum 4848 mit einem oder mehreren Quantum bzw. Quantum 2 Audio-/MIDI-Interfaces erweitern. Die Quantum und Quantum 2 Interfaces bieten dieselben A/D/A-Wandler und dieselbe minimale Latenz wie das Quantum 4848, allerdings mit anderen I/O-Konfigurationen. Beide Modelle verfügen über fernsteuerbare XMAX Mikrofonvorverstärker, 16 ADAT Optical I/O-Kanäle sowie S/PDIF- und MIDI-Anschlüsse. Kombinieren Sie die Quantum Interfaces je nach Bedarf zu einer Aufnahmelösung, die exakt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Überragende Software-Integration.

Über das Pipeline XT Plug-In in Studio One Professional können Sie Ihre Hardware-Signalprozessoren – mit automatischer Latenz-Kompensation – direkt in Studio One nutzen. Pipeline XT funktioniert dabei wie alle anderen Plug-In-Effekte und lässt sich ebenso per Drag-and-Drop zwischen den Kanälen verschieben, um die Insert-Folge zu bearbeiten. Das Latenz-Management von Studio One sorgt dafür, dass Sie während der gesamten Produktion mit den nativen Signalquellen arbeiten und somit nach Bedarf die gewünschten Plug-Ins und Effektgeräte integrieren können. Darüber lässt sich in Studio One die Geschwindigkeit von Quantum 4848 Ihren Bedürfnissen anpassen – der flexible Dropout-Schutz reduziert das Risiko für Audiofehler bei umfangreichen Kompositionen mit hoher Prozessorlast selbst bei sehr geringen Puffergrößen.

Überragende Geschwindigkeit.

Jede Entscheidung, die wir während der Entwicklung von Quantum getroffen haben, hatte ein Ziel: maximale Geschwindigkeit. Quantum nutzt die Hochgeschwindigkeitsschnittstelle Thunderbolt und verfügt über eine geradlinige, auf die direkte DAW-Anbindung und unmerkliche Latenzen ausgerichtete Architektur. Neueste Wandlertechnologie mit 24 Bit / 192 kHz und 120 dB Dynamik garantiert höchste Audioqualität bei der Wandlung in das Digitalformat.

Erfahren Sie mehr über die Geschwindigkeit des Quantum 4848.

Der proprietäre Thunderbolt-Treiber der Quantum-Serie wurde von Grund auf neu konzipiert, um eine minimale Latenz bei gleichzeitig maximaler Effizienz sicherzustellen. Durch eine Minimierung der Gesamtlatenz auf unter 1 ms* können Sie jede Performance – inklusive der zugehörigen Plug-In-Bearbeitung – ohne störende Latenz über Ihre DAW abhören. Das DAW-Monitoring erlaubt es Ihnen zudem, Ihre Session zusammen mit den Monitormischungen für die Musiker über ein einziges Fenster zu verwalten. Selbst bei höheren Puffergrößen bieten die Interfaces der Quantum-Serie eine homogene Performance mit minimaler Latenz.

*192 kHz, 64 Sample-Puffergröße in Studio One 4 auf einem MacBook Pro 2016, 2,7 GHz Intel Core i7 unter OS 10.12.5

Der Quantum-Treiber nutzt den Direct Memory Access (DMA) im Bus-Master, um die Audiodaten direkt mit dem Hauptspeicher auszutauschen – ohne weitere CPU-Bearbeitung und den damit verbundenen Overhead. Auf Systemen mit 4 GB RAM oder mehr unterstützt DMA eine 64-Bit-Adressierung. Eine weitere DMA-Engine wurde auch in der Quantum-Hardware implementiert, um die digitalen Audiodaten Bit für Bit zwischen den AD/DA-Wandlern und dem Computerspeicher austauschen zu können.

Für eine maximale Effizienz werden die Samples von der Quantum-DMA-Engine direkt als 32-Bit-Datenpakete in den Speicher des Treibers geschrieben: Dieses Prinzip entspricht der Audioverwaltung im Quantum-Treiber. Wenn möglich, werden die Samples in derselben Reihenfolge, die der Treiber erwartet, zusätzlich in den Treiberspeicher geschrieben. Dadurch lassen sich Probleme beim Datenabgleich vermeiden: In der Folge lässt sich der Quantum-Treiber mit extrem niedrigen Puffereinstellungen ansteuern, ohne dass die CPU zu stark belastet wird.

Überragende Flexibilität.

In manchen DAWs lässt sich mit Audio-Interfaces von Drittherstellern nur eine begrenzte Anzahl von I/O-Kanälen nutzen. Das Quantum 4848 löst dieses Problem mit Hilfe von drei Kanalprofilen, in denen Sie die Ein- und Ausgangskanäle nach Bedarf anpassen können, wenn in der Anwendung die nutzbaren Ein- und Ausgänge auf 32 oder weniger begrenzt sind. Wählen Sie für Quantum 4848 je nach Bedarf das Profil mit 32 Analogeingängen und 16 ADAT-Kanälen, mit 24 Analogeingängen und acht ADAT-Kanälen oder mit 16 Analogeingängen und 16 ADAT-Kanälen. Wenn Sie die Kanalbegrenzung ganz loswerden möchten, starten Sie einfach Studio One Professional und können sofort mit 192 gleichzeitigen Eingängen aufnehmen und Ihre Session in derselben Software mischen und mastern.

Überragender Sound

Digitale Wandler in audiophiler Qualität und minimale Taktschwankungen für optimale Aufnahmebedingungen und eine perfekte Hörerfahrung. Das Quantum Audio-Interface ermöglicht extrem hochauflösende Mischungen und Aufnahmen mit bis zu 192 kHz. In allen Ein- und Ausgängen kommen hochwertige Digitalwandler mit einer Dynamik von 120 dB zum Einsatz, die auch komplexe Obertonstrukturen harmonisch unverfälscht und verzerrungsfrei abbilden. Wordclock-Anschlüsse im BNC-Format und mit minimalen Taktschwankungen sorgen dafür, dass Ihr Quantum 4848 mit anderen Audiogeräten perfekt synchron zusammenarbeitet.

Das Quantum 4848 wurde für moderne Analogstudios entwickelt und bietet flexible Anschlussmöglichkeiten zur Integration analoger Patchfelder, Vintage-Konsolen und anderer Studiogeräte. Und mit dem einzigartigen Pipeline XT Plug-In und den Funktionen zur Leistungsoptimierung in Studio One ist es nun einfacher denn je, Ihr analoges Studio-Equipment in die digitale Welt zu integrieren.

Eine lohnende Investition

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, gehören Sie zu der Art Produzenten, die wissen, dass analoge High-End-Geräte eine kompromisslose Leidenschaft sind. Mit dem Quantum 4848 und Studio One gelingt der Schritt von analog zu digital mit Sicherheit ganz einfach und mit der bestmöglichen Transparenz und Qualität.

Sie haben viel Zeit und Geld in Ihr Studio investiert. Mit Quantum 4848 können Sie es optimal nutzen.

Make your own magic.

At PreSonus, we want to make sure that our audio interfaces come with everything you need to craft your own mesmerizing spells in the studio. That’s why we include Studio One Artist with every audio interface product we make. But here in Louisiana, we have a word: lagniappe. It means "a little something extra," and it’s in that spirit that we also include the Studio Magic Suite of software with our audio interface products.

The 2020 Studio Magic is a major step up from the 2019 edition, and includes Ableton Live Lite, tutorials from Melodics, 6 virtual instruments, and 9 effects plug-ins in VST, AU, and AAX formats... all unlocked for use inside Studio One Artist with a retail value of over $1000 (US).

Read more about Studio Magic

Inhalt und Bedingungen der Studio Magic Plug-In Suite können zu jeder Zeit geändert werden.


What Artists Have to Say

Guy Fletcher